Meine Geschichte


wie ich zu Stampin Up kam… Irgendwie crazy wenn ihr mich fragt. Etwas mehr als 5 Jahre ist es jetzt her. Unser Sohn Nic wurde vor fast 7 Jahren geboren und als wir die Diagnose bekamen, dass wir ein Kind mit ziemlich seltenem Syndrom haben, wollte ich das alles irgendwie festhalten. Machen ja alle Eltern, aber ich wollte eben nicht so ein langweiliges 30 Cent Pocketalbum indem man nur Fotos aufbewahren konnte. Es sollte etwas Besonderes sein, eben wie Nic. ;o) Und so googelte ich nichtsahnend und surfte über diverse Seiten im Internet bis ich plötzlich bei Jenni Pauli landete. Hui, dachte ich, das sind aber schöne Sachen und hui, das gefiel mir auch und hui, der nächste Beitrag auf ihrem Blog war noch schöner… Mmmmmmh, wie hat die das alles gemacht?! Ich las nur was von Demo werden. Die Tante kommt aus Gelsenkirchen, kann man ja mal anschreiben. Tat ich dann auch und als ich hörte dass das tatsächlich sowas wie Tupper nur mit Bastelzeugs ist, war es um mich geschehen. Ich fand die Idee sensationell. Jenni, wo muss ich unterschreiben, ich probier das einfach mal.

Kreativ war ich schon immer. Ich glaube ich habe jeden Trend verfolgt. Häkeln, Stricken, Window Color und was es nicht alles gab, aber von Stampin Up hatte ich noch nie was gehört, aber das sollte sich ja von diesem Tag an ändern. Bzw. noch 2 Tage später, denn da trudelte das Starterpaket bei mir ein. Ausgepackt und nu?! Da saß ich mit meinen Stampin Up Sachen und wusste nichts damit anzufangen… Die ersten Projekte waren auch alles andere als schön, aber wenn man Demo ist, bekommt man ja bei der ersten Bestellung noch mal ein paar Prozente runter und da hab ich dann nochmal ordentlich geshoppt und hatte somit eine tolle Grundaustattung. Aber wie jetzt an Kunden kommen?! Gerade erst nach Bracht gezogen, kenn doch keine Socke. Und basteln?! Ob das jetzt so gefragt ist bei der Damenwelt?!? Ich weiß ja nicht, also entschloss ich mich für ein Open House, quasi einen Tag der offenen Türe. Diesen bot ich an. Ich verteilte Flyer in der Nachbarschaft, macht in Scrapbook-Foren ein bisschen Werbung dafür. Und an dem besagten Tag, es war der 05. September 2009 stand immerhin eine Kundin vor meiner Tür. Die liebe Chrissy, die auch heute noch meine Kundin ist und nicht nur das. Wir sind richtig gut befreundet, auch wenn man sich nicht jede Woche sieht. Chrissy, schön dass es dich gibt und den Rest der Familie grüße ich an dieser Stelle ganz lieb! Danke, dass du mir die Treue gehalten hast in all den Jahren!

Chrissy schön und gut, ihr hat es gefallen und sie hatte auch bestellt, aber somit würde ich den Mindestumsatz auf Dauer nicht erreichen können. Also ohne Quatsch, das erste Jahr habe ich mit meinen Bestellungen für den Mindestumsatz gesorgt aber von nichts kommt nichts. Mein Blog entstand, ich bastelte Geburtstagskarten, Karten zur Kommunion und warf sie am Tage des Geschehens bei Freunden und Bekannten in den Briefkasten. Natürlich mit meinem Stempel www.madebymaren.de drauf. Vielleicht habe ich Glück und die schauen mal auf meinem Blog vorbei und mit noch viel mehr Glück interessieren die sich für ne Stempelparty. Ich besuchte Weihnachtsmärkte und stellte dort aus, schrieb verschiedene Zeitungen an ob sie denn nicht mal über dieses interessante Hobby berichten mögen. Und so kamen dann die ersten Kundinnen. Eine aufregende Zeit. Und aus den Kundinnen, egal ob ich sie persönlich kennenlernen durfte oder nur über Email kommuniziert wurde, wurde immer schöne Freundschaften.

Mit meinem Teamaufbau startete ich auch relativ schnell. Sarah schrieb mich damals an und wollte wissen, was ich da mache. Ich erzählte ihr mit Begeisterung in einem Telefonat was es mit Stampin Up auf sich hat und zack… sie war sofort Feuer und Flamme und stieg ein. Und ist bis heute noch dabei. So fing alles an.

Und heute bin ich immer noch hier, habe gerade jetzt im Mai meinen 5-jährigen Demo-Geburtstag gefeiert, Hunderte Leute lernte ich kennen, mein Freundeskreis wuchs. Ich lernte so viele tolle Leute, Kunden, Demo-Kolleginnen kennen, hatte das Glück in Utah dabei gewesen zu sein. Die Conventions in London, Paris, Mainz und Manchester waren überragend. Mein Stempelstudio ist mein zweites zuhause. Das Selbstvertrauen wächst auch. Ohne euch meine treuen Leser wäre das doch alles gar nicht möglich. Ich danke euch von Herzen. Ich möchte keinen Tag mehr missen und bin so froh diesen Schritt damals getan zu haben. Ich kann nur jedem raten es einfach mal auszuprobieren. Macht euer Hobby zum Beruf!

Ich hoffe ich habe euch nicht allzu sehr gelangweilt, aber vielleicht bekommt die ein oder andere von euch ja Lust bei Stampin Up reinzuschnuppern und bleibt bei uns hängen. Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn unser Team weiterhin wächst und suche daher noch mehr verrückte, kreative Stemplerinnen (oder solche die es noch werden wollen), die es einfach mal ausprobieren wollen. Hier(klick!) beantworte ich in Kürze nochmal alle wichtigen Fragen. Im Moment haben wir doch das tolle Einsteigerangebot hier(klick!). Probiert es aus, es tut überhaupt nicht weh, ganz im Gegenteil. Es macht einfach nur Spaß.

Ruft mich sonst auch gerne an oder stellt eure Fragen per Email an madebymaren@gmail.com. Ich beantworte sie gerne und alles absolut unverbindlich.

Eure Maren

Unser nächstes Stempelmafia-Teamtreffen

findet am Samstag, den 19. Januar 2019 (im Rahmen einer Weihnachtsfeier) in 41379 Brüggen statt. Jetzt hier(klick!) Demo werden und dabei sein…

3 Kommentare

  1. Mareike Bode

    Huhu du Liebe,
    das hast du ganz klasse geschrieben! Und es ist gar nicht langweilig zu lesen!

    Ja, ihr habt ein ganz besonders tolles Kind (kenne Nic ja leider bislang nur aus Emails, aber das ändert sich ja vielleicht bald)
    Und wenn ich das so lese, scheinen wir uns sehr ähnlich zu sein, was das spontane angeht 😉

    Ich freue mich jedenfalls total, dass ich damals irgendwie (ich weiß leider gar nicht mehr, wie) auf deine Seite gestoßen bin und sich daraus ein lieber Kontakt entwickelt hat.

    Mach weiter so!!
    Herzliche Grüße Mareike

  2. Julia Schorin

    Hallo liebe Maren,

    ach, das hast du so süß geschrieben! War super interessant zu lesen!

    Und ich bin so froh, dass du dein Hobby zum Beruf gemacht hast? Wir hätten uns sonst vielleicht nie kennengelernt, obwohl wir nur ein paar Häusschen voneinander entfernt wohnen. Ich finde man merkt total, dass du das mit so viel Liebe und echter Freude machst! Unser Trüppchen hast du damit total angesteckt und die Party war unvergleichlich!!!

    Ganz besonders süß finde ich, wie du zu Stampin up gekommen bist! Und dein Sohnemann ist soooooooooooooooooo süß! Wenn ich nur 10% seines Charmes hätte … ach wäre das toll!

    Ich hoffe, dass du noch ewig und drei Tage so weiter machst, denn besser kann man es einfach nicht machen!

    Bestell deiner Family besonders liebe Grüße und genieße deinen Feierabend!

    Bis die Tage…

    Lieben Gruß Julia

  3. Christiane

    Oh liebe Maren, das hast du sooo schön geschrieben! Ich erinner mich auch noch an unser erstes Treffen, wir hatte echt eine Menge Spaß! Und ganz nebenbei hast du mich auch mit dem StampinUp-Virus angesteckt 😉

    Dicken Knutsch
    Christiane

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*